von
bis

Kalender

Juni
 
DI 09. Juni 2020
19:30 Uhr
Aktionsradius Wien

Reflexionen & philosophische Betrachtungen zum Reisen | Mischa G. Hendel & Simone Kaipel

In der Pressekonferenz der Bundesregierung vom 6.4.2020 wurden sämtliche Veranstaltungen bis Ende Juni untersagt. So haben wir den Abend "Grenzüberschreitungen - Reflexion zum Reisen" im Juni abgesagt und auf DIenstag, 29. September verschoben.

2018 startete Mischa G. Hendel mit seiner Lebenspartnerin Simone Kaipel in eine Reise – durch verschiedene Länder und Regionen, mit unterschiedlichen Verkehrsmitteln, mit diversen Plänen und Ideen. Mal schliefen die beiden im Hotel, ein anderes Mal nutzten sie Internet-Plattformen wie couchsurfing oder airbnb, wieder ein anderes Mal arbeiteten sie auf Bauernhöfen oder halfen in einer Schule aus. Auf dieser zehnmonatigen Reise haben sich Hendel und Kaipel auch Gedanken über das Reisen an sich gemacht und das globale Reiseverhalten hinterfragt. Ihr Vortrag im Aktionsradius Wien ist eine Reflektion dieser Reise bzw. des Phänomens Reisen allgemein und wird auch die Vermarktung/Sponsoring von Reisen kritisch hinterfragen.

Zu Beginn wird Peter Zellmann vom Institut für Freizeit- und Tourismusforschung (angefragt) einen Input zur volkswirtschaftlichen Bedeutung des Tourismus von Österreich und seinen Gästen ausgehend geben, während Hendel und Kaipel ihre philosophischen Betrachtungen von der Ferne schildern.

Eintritt: Freier Eintritt - Spende willkommen!

Aktionsradius Wien
Gaußplatz 11
1200 Wien

Anmeldung erwünscht! office@aktionsradius.at, Tel. 01-332 26 94

Programmschiene:
MO 15. Juni 2020
18:00 Uhr
Aktionsradius Wien

HOMMAGE AN JAMES JOYCE

Der 16. Juni 1904 ist der Tag, an dem James Joyce seinen «Ulysses» spielen lässt. Mit dem Streifzug der Hauptfigur Leopold Bloom durch Dublin hat sich auf der ganzen Welt ein Feiertag etabliert – der Bloomsday. In der AugartenStadt wird dieser Brauch seit 2006 durch den Aktionsradius Wien aufrechterhalten. 2020 wird der Bloomsday zum 15. Mal im Aktionsradius zelebriert, erstmals aber nur virtuell als Radiosendung.

Wenn Leopold Bloom am 16. Juni 1904 durch Dublin wandert – wie von James Joyce im „Ulysses“ verewigt – trifft er auf allerlei Leute und Szenen. Die Sprache ist den Einwohnern der Stadt oft vom Mund abgeschaut, weshalb Daniel Syrovy und Daniel Fuchs-Bauer in ihrer österreichischen Übersetzung des Romans die hiesige Umgangssprache bemühen, um den Poldl und seine Bekanntschaften einem neuen Publikum zugänglich zu machen. Nach den gelungenen Kooperationen der Vorjahre hat der Aktionsradius die beiden Literaturwissenschaftler auch 2020 eingeladen, um zum „Bloomsday“-Auftakt ausgewählte Stellen ihrer Österreich-Übersetzung vorzutragen.

Die Transferierung ins Österreichische ist eine gute Gelegenheit, sich an James Joyce und seinen "Ulysses" anzunähern - auch für all jene, die zum literarischen Monsterwerk bisher keinen Zugang gefunden haben.

Gestaltung der Radiosendung: Andrea Hiller

Radio AugartenStadt
Montag, 15. Juni, 18.00-19.00 Uhr, Radio 94.00

Programmschiene:
DI 16. Juni 2020
19:30 Uhr
Aktionsradius Wien

HOMMAGE AN JAMES JOYCE

In der Pressekonferenz der Bundesregierung vom 6.4.2020 wruden sämtliche Veranstaltungen bis Ende Juni untersagt. Der Bloomsday (16. Juni) kann in diesem Jahr daher nicht als "Feiertag der AugartenStadt" zelebriert werden - er wurde ABGESAGT!
Das Werk "Ölysses" (die Österreich-Übersetzung des Ulysses) von Daniel Syrovy und Daniel Fuchs-Bauer wird aber für die Sendung "Radio AugartenStadt" aufbereitet und am 15. Juni, am Vorabend des Bloomsday, um 18.00 Uhr auf 94.00 ausgestrahlt.

Eintritt: Spenden erbeten!

Aktionsradius Wien
Gaußplatz 11
1200 Wien

Anmeldung erwünscht! office@aktionsradius.at, Tel. 01 332 26 94

Programmschiene:
SO 21. Juni 2020
09:30 Uhr
Kirche Gaußplatz

Musik und Kommunikation am Kirchenvorplatz

In der Pressekonferenz der Bundesregierung vom 6.4.2020 wurden alle Veranstaltungen bis Ende Juni untersagt. Das Pomali-Sommerfest am 21. Juni kann daher nicht stattfinden - wir müssen Sie auf das Pomali-Herbstfest am SO 20. September 2020 vertrösten ...

Die POMALI-Feste & Musikfrühschoppen am Kirchenvorplatz sind Früchte einer langjährigen guten Partnerschaft über den Platz hinweg, zwischen dem Kulturverein Aktionsradius Wien und der Kirche Gaußplatz "Muttergottes im Augarten". Eine Tradition, die mit der Neugestaltung des Gaußplatzes und der Pfarrübernahme durch Pfarrer Dr. Gerhard Bauer 1996 ihren Anfang nahm und bis heute lebendig ist!

Um 9.30 Uhr beginnt die Sonntagsmesse (bei Schönwetter im Freien), im Anschluss daran gibt´s ab 10.30 Uhr einen Musik-Frühschoppen - gestaltet durch den Aktionsradius Wien. Für Essen und Trinken sorgt in guter Tradition das Team der Kirchengemeinde.

Das Pomali-Sommerfest 2020 wird gestaltet durch MusikerInnen aus der Nachbarschaft – der BAND MIT HERZ! Die „Familienband“ aus der Jägerstraße, bestehend aus Robert Trhlik (Keyboard, Gesang, Querflöte, Saxofon), seiner Frau Edith (Gesang, Akkordeon) sowie Sohn Stephan (Schlagzeug, Klavier, Background-Gesang) spielt Schlager und Evergreens, Volksmusik bis Austropopl

Im Sinne von „Pomali, Pomali“ laden wir zu einem gemütlichen Vormittag – kulinarisch verwöhnt durch das Team der Kirchengemeinde. Eintritt ist frei!

Eintritt: frei

Kirche Gaußplatz "Muttergottes im Augarten"
1020 Wien, Gaußplatz 14
bei Schönwetter am Kirchenvorplatz
bei Schlechtwetter indoor im Pfarrsaal

Programmschiene:
September
 
SO 20. September 2020
09:30 Uhr
Kirche Gaußplatz

Musik und Kommunikation am Kirchenvorplatz

Die POMALI-Feste & Musikfrühschoppen am Kirchenvorplatz sind Früchte einer langjährigen guten Partnerschaft über den Platz hinweg, zwischen dem Kulturverein Aktionsradius Wien und der Kirche Gaußplatz "Muttergottes im Augarten". Eine Tradition, die mit der Neugestaltung des Gaußplatzes und der Pfarrübernahme durch Pfarrer Dr. Gerhard Bauer 1996 ihren Anfang nahm und bis heute lebendig ist und jährlich gepflegt wird. Zum Herbstauftakt wird wie alle Jahre zum Pomali-Erntedankfest eingeladen.

Um 9.30 Uhr beginnt die Sonntagsmesse, im Anschluss daran gibt´s ab 10.30 Uhr einen Musik-Frühschoppen am Kirchenvorplatz - musikalisch - durch den Aktionsradius Wien. Für Essen und Trinken sorgt in guter Tradition das Team der Kirchengemeinde.

Kommen sie vorbei -  „Pomali, Pomali“! - Eintritt ist frei.

Eintritt: frei

Kirche Gaußplatz "Muttergottes im Augarten"
1020 Wien, Gaußplatz 14
bei Schönwetter am Kirchenvorplatz
bei Schlechtwetter indoor im Pfarrsaal

Programmschiene:
DI 22. September 2020
19:30 Uhr
Aktionsradius Wien

Literatur | Verein Farnblüte

Der Verein "farnblüte" hält die Erinnerung an Christian Loidl und an sein Werk wach und organisiert regelmäßig Veranstaltungen mit seinen Texten und unter Beteiligung von Dichtern und literaturaffinen Menschen aus aller Welt. 

Christian Loidl war ein großer Reisender und Vermittler zwischen Kulturen, er war auf zahlreichen Lyrikfestivals präsent (Struga, Rosario…) und pflegte dichterischen Austausch mit KünstlerInnen in West- und Osteuropa, Nord- und Südamerika. Insbesondere stand er geistig der „Jack Kerouack School of Disembodied Poetics“ (Alan Ginsberg) nahe. Zahlreiche internationale KünstlerInnen kamen bereits auf Einladung der „farnblüte“ nach Österreich, um sich mit dem Werk Christian Loidls auseinanderzusetzen und um ihre eigenen Werke vorzustellen.

Rund um den Geburtstag (17.9.) des viel zu früh verstorbenen österreichischen Literaten gestaltet nun der Verein "farnbüte" einen Erinnerungsabend im Aktionsradius am Gaußplatz 11.

http://www.christian-loidl.com/

Eintritt: Eintritt frei - Spenden willkommen!

Aktionsradius Wien
1200 Wien, Gaußplatz 11
office@aktionsradius.at, 01-332 26 94

Programmschiene:
DI 29. September 2020
19:30 Uhr
Aktionsradius Wien

Reflexionen & philosophische Betrachtungen zum Reisen | Mischa G. Hendel & Simone Kaipel

Statt Juni im September: ein "Reiseabend" mit Mischa G. Hendel & Simone Kaipel

2018 startete Mischa G. Hendel mit seiner Lebenspartnerin Simone Kaipel in eine Reise – durch verschiedene Länder und Regionen, mit unterschiedlichen Verkehrsmitteln, mit diversen Plänen und Ideen. Mal schliefen die beiden im Hotel, ein anderes Mal nutzten sie Internet-Plattformen wie couchsurfing oder airbnb, wieder ein anderes Mal arbeiteten sie auf Bauernhöfen oder halfen in einer Schule aus. Auf dieser zehnmonatigen Reise haben sich Hendel und Kaipel auch Gedanken über das Reisen an sich gemacht und das globale Reiseverhalten hinterfragt. Ihr Vortrag im Aktionsradius Wien ist eine Reflektion dieser Reise bzw. des Phänomens Reisen allgemein und wird auch die Vermarktung/Sponsoring von Reisen kritisch hinterfragen.

Zu Beginn wird Peter Zellmann vom Institut für Freizeit- und Tourismusforschung (angefragt) einen Input zur volkswirtschaftlichen Bedeutung des Tourismus von Österreich und seinen Gästen ausgehend geben, während Hendel und Kaipel ihre philosophischen Betrachtungen von der Ferne schildern.

Eintritt: Freier Eintritt - Spende willkommen!

Aktionsradius Wien
Gaußplatz 11
1200 Wien

Anmeldung erwünscht! office@aktionsradius.at, Tel. 01-332 26 94

Programmschiene:
MI 30. September 2020
19:30 Uhr
Aktionsradius Wien

GESPRÄCH & BUCH PROMEDIA

Statt Juni im September: DIE BIEDERMENSCHEN - Buch & Diskussion

Ein halbes Jahrhundert nach dem Aufbruch, der im Jahre 1968 weite Teile der Jugend Europas erfasst hatte, sind aus den Versatzstücken einer Kultur des Aufbegehrens Eckpfeiler einer hegemonialen Biedermeierlichkeit geworden. Die Rebellion gegen den verstockten Nachkriegskonservativismus ist zu einem neuen Establishment erstarrt. Der Soziologe Karl Kollmann zeichnet nach, wie es dazu kommen konnte, dass aus dem Wunsch nach Befreiung in nur zwei Generationen wiederum ein gesellschaftliches Korsett geschnürt wurde, das enge Lebensmuster vorgibt. Diese folgen nun nicht mehr rechtskonservativen, sondern linksliberalen Verhaltensregeln, die allerdings ebenso peinlich eingehalten werden (müssen) wie einst jene der Elterngeneration. Die kollektive Kampfkraft der 68er-Generation ist weitgehend verpufft. An ihre Stelle ist eine Individualisierung getreten, die Gesellschaft oft als Dienstleistung für den Einzelnen bzw. die Einzelne betrachtet. Als Treibmittel für diesen Übergang zum neuen Biedermenschen ortet der Autor Konsumismus und Kommerzialisierung so gut wie aller Lebensbereiche.



Der Promedia Verlag gibt eine kurze Einführung und lädt den Philosophen Alfred Pfabigan, den Historiker Franz Schandl und Kathrin Kollmann, die Tochter des 2019 verstorbenen Autors, zum Gespräch.  

Eintritt: Spenden erbeten!

Aktionsradius Wien
Gaußplatz 11
1200 Wien

Anmeldung erwünscht! office@aktionsradius.at, Tel. 01 332 26 94

Programmschiene: